Finnischer Lapphund

Finnischer Lapphund Information, Bilder, Preis

Finnischer Lapphund Information, Bilder, Preis

Finnischer Lapphund Information

Lapinkoira, Suomenlapinkoira
Finnland
12 - 14 Jahre
Mittelgroße Hunde
Hündin: 15-24 kg Rüde: 15-24 kg
Hündin: 41-47 cm Rüde: 46-52 cm
Weiß, Wolf-Sable, Schwarz, Sable, Rot, Braun
-
nein
freundlich, mutig, ruhig, Keen

Finnischer Lapphund Charakteristik


Finnischer Lapphund Beschreibung

Der Finnische Lapphund ist eine von der FCI anerkannte finnische Hunderasse (FCI-Gruppe 5, Sektion 3, Standard Nr. 189), die zu den Lapphunden gezählt wird.
Aussehen
Der Finnische Lapphund ist mittelgroß und kräftig gebaut, die Körperlänge übertrifft die Widerristhöhe. Die ideale Größe für Rüden ist 49 cm und für Hündinnen 44 cm, eine Toleranz von 3 cm in beide Richtungen ist vorhanden. Generell gilt der Typ ist wichtiger als die Größe. Besonders typvolle Rassevertreter können also geringfügig von den Größenvorgaben abweichen. Der Finnische Lapphund wiegt 12–25 Kilogramm. Er erinnert leicht an einen kleinen Bären.
Das Fell ist sehr dicht und lang. Unter dem anliegenden, wetterfesten Deckhaar trägt der Hund eine dichte und feine Unterwolle. Alle Fellfarben sind erlaubt, die Grundfarbe muss aber vorherrschen. Üblich sind beispielsweise schwarze Felle mit Abzeichen, der Lapphund kann aber auch braun, creme oder wolfsgrau sein. Er zeichnet sich durch eine besondere Farbvielfalt aus. Die Ohren trägt er aufrecht oder halb aufrecht, sie sind sehr beweglich. Der Finnische Lapphund ist leicht als arktische Hunderasse zu erkennen.
Die Rute wird über dem Rücken getragen. In der Ruhe kann die Rute auch hängend getragen werden.
Charakter
Der Finnische Lapphund ist in erster Linie sehr freundlich, Menschenbezogen und Kontaktfreudig. Er ist ein sehr friedfertiger Hund. Heutzutage ist er ein Familienhund, der für viele verschiedene Tätigkeiten zu begeistern ist. Er strahlt eine Ruhe und Gelassenheit aus und ist bei guter Sozialisation ein treuer Partner in jeder Lebenslage. Zudem ist er selbständig, demütig und hilfsbereit. Der Finnische Lapphund passt sich an unterschiedliche Verhältnisse an und ist absolut Wetterunempfindlich aufgrund seines nahezu wasserdichten Fells. Auch bei sommerlichen Temperaturen hat der Finnische Lapphund keine Probleme. Aktivitäten sollten aber in die Morgen- oder Abendstunden verlegt werden. Das Hüteverhalten ist meist nur noch wenig ausgeprägt und auch der Jagdinstinkt ist nur in einzelnen Hunden noch nennenswert vorhanden. Die meisten Lapphunde verfügen über wenig bis keinen Jagdtrieb und sind verträglich mit allen Tieren, wenn im jungen Alter mit der Sozialisierung begonnen wird.
Der Finnische Lapphund ist grundsätzlich interessiert an den Aktionen der Familie und möchte gern bei jeder Aktivität dabei sein. Er ist ein Begleiter in allen Lebenslagen und überaus anpassungsfähig. Er ist intelligent und aufgeweckt, lernt gerne und schnell. Man kann ihm keine übermäßige Bellfreudigkeit nachsagen. Generell ist er sehr ruhig und nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen. Er bellt nur, wenn es tatsächlich einen Grund dazu gibt. Der Finnische Lapphund ist kein Kläffer und kommt nach Anschlagen schnell wieder zur Ruhe. Er ist ein sehr sozialer Hund, der sich in der Nähe von Menschen sehr wohlfühlt und diese Nähe sucht.
Der Finnische Lapphund ist immer bereit für Aktion. Mit seinem mutigen Charakter folgt er seinem Menschen in jeder Situation. Das Wesen soll ruhig und lernbegierig sein. Die Finnischen Lapphunde verhalten sich vertrauenswürdig.
Weiterlesen (Wikipedia)